NEWS

Klangfest München 2019 Features

Das KLANGfest ist auch eine offene Diskussions- und Informationsplattform. Dafür gibt es die Medienlounge für die Live-Interviews. Nach ihren Konzerten nehmen alle Künstler_innen Platz auf der weißen Couch in der Medienlounge und beantworten die Fragen bekannter Münchner Journalist_innen. Weitere Informationen gibts hier.

Der „CD-Salon“ dient den VUT-Musikfirmen als Bühne. Die Besucher_innen erhalten hier Einblicke in den Alltag und die Aufgaben von Musikunternehmen, die ihrerseits in Kontakt mit den Musikhörer_innen treten können. Gleichzeitig untermauertder CD-Salon: Der Tonträger ist immer noch das Fundament für die Entwicklung eines Künstlers.

Wohin geht das Reden über Musik und die Branche? Trends im Musikjournalismus“
Die Diskussion beginnt um 14:00 Uhr in der Medienlounge im Foyer des Gasteig und ist für alle Interessierten offen. Ständig aktualisierte Informationen zu Panel selbst und den Diskussions-Teilnehmern gibt es hier.

32 Konzerte auf 4 Bühnen

Open Air Bühne

15:00 Ludwig Seuss Band
Als Blues- und Boogiepianist unter anderem bei der Spider Murphy Gang und als einer der versiertesten Organisten der Republik vermischt Ludwig Seuss mit seiner eigenen Band klassischen Piano-Boogie mit Jump-Blues und Louisiana-R&R. Da Ludwig Seuss auch noch den Zydeco aus New Orleans importiert hat und die Band hinter ihm tobt wie im tiefsten Sumpf Louisianas, ist der Erfolg für diese Band und ihren extrem tanzbaren Sound nicht mehr aufzuhalten.
16:00 MAX
Der Barocksaal passt zu ihren vielseitigen Songs genauso wie das Backstage in München. Eingängige Melodien werden vom Komponisten und Texter Maximilian Wagner raffiniert arrangiert und zusammen mit dem Sologitarristen und „Domspatzen“ Lukas Wolf zweistimmig präsentiert. Der Gewinn des Deutschen Rock und Pop Preises in der Sparte „Beste Newcomer Punk Band Deutschlands 2013“ war für MAX die Bestätigung ihrer intensiven und auch akribischen Live- und Studioarbeit.
17:00 Beda mit Palme
Die Ein-Pflanzen-Band aus Oberösterreich hat sich zu 100% der Dialekt-Musik verschrieben. Beda ist ein Liedermacher der mit seinen Instrumenten wie Quetschen (Ziehharmonika), Klaumpf (Gitarre), Mando (Mandoline), Fotzhobl(Mundharmonika), Goschn/Gesang etwas Neues entstehen lässt. Beda´s treuester Begleiter ist die Palme und fungiert nicht nur als Bühnendeko, sondern auch als Klimaverbesserer. Quasi Co2-Neutral. Musikalisch nennt man das ganze Bio-Akustischen-Dialekt-VolksReggae.
18:00 THE TRAVELLING PLAYMATES
Soul, Rock´n´Roll, Surf, Volksmusik und Latinosounds gehen eine atemberaubende Symbiose ein, mal mit englischen, meist aber mit fränkischen Texten, die Absurditäten des Alltags wie universelle Probleme zum Gegenstand haben. Die Travelling Playmates verlegen seit den frühen neunziger Jahren mit ihrem ureigenen Sound die Sümpfe Louisianas in das heimische Rednitz-Pegnitz-Regnitz-Delta.
19:00 ANGIZ
Die Jungs von ANGIZ sorgen mit ihrem abwechslungsreichen Rock-Pop-Sprechgesang für eine schweißtreibende und ekstatische Live-Show, die einfach niemanden stillstehen lässt. Von rockigen Gitarrenriffs, über verrückte Synthesizer-Sounds, bis hin zu ausgefeilten Klavier- und Streicherelementen. Die Texte befassen sich mit allem was das Leben zu bieten hat und nehmen dabei gerne auch mal unsere zwiespältige Gesellschaft auf den Arm.
20:00 Reverend Rusty & The Case
Reverend Rusty & The Case brillieren mit einer musikalischen Bandbreite, in der sich purer Blues mit Slowblues oder wie bei »Hey Bitch« mit Country abwechseln. Daneben gibt es auch Spuren von Reggae, Jazz, Folk, Jam-Music und Rock. Begleitet von einer Stimme, die irgendwo zwischen rauchigem intimem Folkgesang und souliger Blues-Röhre ihre Heimat gefunden hat, werfen die Songs ihr Scheinwerferlicht auch auf die dunklen Seiten des Lebens.
21:00 STRAY COLORS
Mit ihrer Liebe zu melodiösem, ausgefeiltem Songwriting, interkulturell-musikalischer Prägung und Leidenschaft gewinnen die fünf sympathischen- spontanen und hochversierten Musiker im Radio und bei ihren Auftritten stets die Sympathien ihres Publikums. Bei ihren Auftritten in Deutschland und Europa wechseln mitreißende Balkanmusik mit gefühlvollen mehrstimmigen Folk-Pop Nummern ab - eine wirklich einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne."
22:00 GRUPPA Karl-Marx-Stadt
Fette Bläsersätze und treibende Rhythmen verbinden sich zu Balkan-Pop der Extraklasse: Gruppa Karl-Marx-Stadt ist im Haus und bittet zur Russendisko! Als Gastgeschenk hat das Quintett vertonte Lebensfreude und den passenden Soundtrack für eine gediegene Party im Gepäck. Tanzorgien und ein schwitzendes Publikums gibt’s natürlich inklusive!

Kl. Konzertsaal

15:15 Duo Ajax / Weis
Melodiöser Jazz, traumhaft schöne Themen, die mal traditionell, mal jazzig arrangiert sind, immer geschmackvoll und unterhaltsam. Dabei überrascht das DAW mit stilistischer Vielfalt, Folk-, Blues- Klassik- und Jazzelemente prägen seine Musik. Am Klavier: Henrik Ajax, Komponist, der neulich mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet wurde. An der Gitarre: Georg Weis, der am Mozarteum studierte und in vielen Jazz- und Rockbands tätig war.
16:15 HUDLHUB
Drei tolle Stimmen, die mit ihrer Mehrstimmigkeit eher an Wilson Phillips oder Crosby, Stills and Nash erinnern denn an einen oberbairischen Ursprung – bisweilen orchesterartige Klänge einer Akustikgitarre und percussive Grooves, die unmittelbar in die Beine fahren. So die kurzmöglichste Beschreibung und die Hauptcharakteristika von HUDLHUB, ein Trio, das sich wohltuend von vielen s.g. Mundartprojekten abhebt.
17:15 Tamara Banez
Tamara Banez - Songwriterin, Sängerin und jüngste Entdeckung von Konstantin Wecker - ist einerseits waschechte Liedermacherin: Sie liebt den Protestsong und ist politisch engagiert. Seit einiger Zeit widmet sich die Künstlerin aber auch elektronischen Klangwelten und erinnert so stellenweise an Hundreds mit deutschen Texten.
18:15 Susan Weinert Rainbow Trio
Der Gitarristin und Komponistin Susan Weinert ist etwas gelungen sich in zwei ganz unterschiedlichen Genres weltweite Beachtung zu erspielen und einen ganz eigenen Stil & Sound zu kreieren. Von der gefeierten Jazz-Fusion Gitarristin in den 90er Jahren hin zu einer ganz wichtigen und vielbeachteten Protagonistin im akustischen Lager der nylon-string Gitarristen der neuen Generation im Spannungsfeld von Jazz, Klassik & Weltmusik.
19:15 WERNER MEIER
Als Meister des hintersinnigen Humors ist Werner Meier wieder beim Klangfest dabei und entführt sein Publikum mit seinen herrlich absurden Geschichten in die meierisch-bayerisch-verquere Welt, wo sich das Politische im Privaten, der Zeitgeist im Alltäglichen findet, und begeistert mal mit treffsicherem Sprachwitz und scharfer Zunge, mal mit leisen, poetischen Momenten; aber immer ganz nah dran am Mensch.
20:15 ARETHA ISKANDAR
Trotz ihrer jungen Jahre zeichnet die französisch-indonesische Sängerin und Instrumentalistin bereits ein ungewöhnliches kompositorisches Talent aus. Beeinflusst von ihren indonesischen Wurzeln und dem Chanson der französischen Wahlheimat mischt sie Jazz, Soul und Pop mit modernen Elementen zu ihrem ganz eigenen Sound.
21:15 Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch
Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch präsentiert innovative Chansons aus der Feder von Sängerin und Flötistin Sarah Horneber in einem Gewand aus kreativer Pop Musik mit Einflüssen aus Klassik, Jazz, Rock und Weltmusik. Anknüpfend an eine reiche Chansontradition.
22:15 DIE BROCCOLIS
Die Broccolis (italienisch il broccolo von broccoli, „Kohlsprossen“), auch Bröckel-, Spargel-, Winterblumen- oder Sprossenkohlköpfe genannt, sind eine mit dem Blumenkohl eng verwandte Pop-Punk-Swing-Band aus Schwabing. Ihre Texte handeln von tagesaktuellen europäischen Krisen, wie beispielsweise zornigen Italienerinnen, faulen Grizzlybären, verzweifelten Fakiren und erbarmungslosen Handyweckern.

Carl-Orff-Saal

15:30 Sternschnuppe
Wer Kinder hat, der kennt Sternschnuppe. Das sind doch die Lieder, die die Mama auch gern hört, bei denen sogar der Papa mitsingt und die schon bei mancher langen Autofahrt den Familienfrieden gerettet haben. Vom ersten bis zum letzten Ton - ein Vergnügen für die ganze Familie!
16:30 Philipp Schiepek Quartett
„Philipp Schiepek machte sich sowohl in der Münchner als auch in der Deutschen Jazz-Szene einen Namen und präsentiert im Februar 2019 sein Debüt Album bei ENJA-Records: „Golem Dance“ feat. des New Yorker Ausnahmesaxophonisten Seamus Blake. "Eine echte Entdeckung mit seinem absolut in der Jazztradition stehenden Sound, aber einer knisternd-modernen Spielweise“ (Ulrich Habersetzer, BR).
17:30 JEANETTE & JAN ROECK
„Brüderlein, komm tanz mit mir“! Klassische Stimme trifft auf Jazzklavier. Die Sopranistin Jeanette Roeck und der Jazzpianist Jan Roeck widmen sich dem kulturellen Erbe ihrer Kindertage und musizieren auf kongeniale Art zusammen. Lieder zum Tanzen, Spielen und Singen, Musik zum Hinhören für alle, die mit Kindern traditionelles Kulturgut singen und kennenlernen wollen.
18:30 JANNOTTA & KLENTZE PROJECT
Lyrisch, modern, zaubert das Sextett farbenreiche Klangbilder voller Überraschungen, schlichter Schönheit oder mitreißendem Groove. Roger Jannotta und Thorsten Klentze zelebrieren die bewegende musikalische Reise einer fast 20 jährigen Freundschaft.
19:30 TUIJA KOMI
"Sonne um Mitternacht muss man erlebt haben. Denn dann kann man sie mit fröhlichem Nachdruck besingen wie die Finnin Tuija Komi, die aus dem Leuchten ein Schwelgen macht. So kann Musik entstehen, die mit dem Charme der Erfahrung den Swing des Nordens mit der Begeisterung für die Kraft des Melodischen verknüpft.“
20:30 MATTHIAS LINDERMAYR
Von Krautrock à la "Can" bis "Björk's" Electropop, von Miles Davis' rockiger Reduktion der 60er Jahre bis hin zur nordischen Melancholie von Trompetern wie Mathias Eick oder Nils Petter Molvær. All das steckt in Matthias Lindermayrs Musik, ohne diese Vorbilder und Stile nachzuahmen. Er hat seine eigene Mixtur gefunden.
21:30 ECCO MEINEKE & ANDY LUTTER
In „Blattgold“ loten ECCO MEINEKE & ANDY LUTTER die Grenzen des Chanson-Genres weidlich aus. Konzeptionell reicht es von Folk-Anklängen bis zu Polkas im Brecht/Weill-Stil, von jazzig-poppigen Wohlfühl-Tracks bis zum klassischen französischen Liebeslied im Brassens-Stil oder düsteren Kunstliedern. "Schön, dass Meineke hier die große Chansontradition mit einer so fein durchgearbeiteten Produktion neu belebt. Stimmlich sanft aber eindringlich, textlich und musikalisch hochachtenswert ausgefeilt." (Konstantin Wecker)
22:30 OGARO
Eine musikalische Reise ins östliche Mittelmeer mit Stücken aus der osmanischen und arabischen Klassik aber auch aus der arabischen, türkischen und griechischen Volksmusiktradition. Orientalisch modale Musik wird nun im Rahmen des „Ogaro“ Ensembles weiterentwickelt und mit vielen arabischen Liedern und Klängen erweitert.

Black Box

15:45 Wintermay
""Wintermay" sind wie ein Mai mitten in der dunklen Jahreszeit. Aus der Melancholie heraus setzen sie der der klirrenden Kälte unserer Welt die normative Kraft des Positiven entgegen. Die Songs: gleichermaßen kraftvoll wie filigran. Die Botschaft: smile – it confuses people.
16:45 SEDA
Wenn man Newcomerin SEDA (23) hört und sieht sind zwei Dinge nicht abzustreiten: sie hat eine unverwechselbare Stimme und ist einfach absolut lässig und cool in ihrer Art. Die Stimme irgendwie kratzig, soulig und voller echter Emotionen, die Texte ehrlich und oft unzensiert aus dem eigenen Leben gegriffen. Es ist ein ganz eigener Stil der sich Elementen aus Pop, Soul und Rock bedient.
17:45 ALINEA
Zwei Jungs gehen in ihrer Musik und vor allem in ihrer Bühnenshow komplett aus sich raus und schaffen dadurch den Einblick in ihre Herzen. Eine Welt der Kontraste, wird durch die Band ALINEA ein bisschen klarer gestaltet. Durch persönliche, tiefe Texte, kombiniert mit den Klängen ihrer Melodien schafft die Junge Newcomergruppe eine einzigartige Melancholie in ihrer Musik zu kreieren.
18:45 Saltyskin
Ihre Musik erinnert an die wilden Winde von Südafrika, fruchtige Felder voller Orangenhaine, barfußdurchtanzte Nächte an andalusischen Stränden, melancholische Roadtrips entlang felsiger Küsten und an sehnsüchtige Träumereien – Saltyskin trägt einen über die Meere der nasskalten Großstadtlichter hinaus in die Welt.
19:45 CHUCK WINTER
Chuck Winter hängt Tagträumen nach, thematisiert vordergründig Alltägliches, das in erlebte Schicksalsschläge mündet. Die Texte, so erklärt er, entstehen meist spontan aus einer Laune, einer Idee, oft einem Traum, der ihm bis in den Morgen nachhängt. Die Songs leben genauso von der Akustikgitarre wie von der Stimme, die die lauten und leisen Töne mühelos beherrscht.
20:45 Florian Paul
Florian Paul und seine Kapelle der letzten Hoffnung erzählen ihre Geschichten in starken, einprägsamen Bildern, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Irgendwo zwischen Nostalgie und Neugier, zwischen Walzer und Punkrock, zwischen Pop und Chanson, finden sich Lieder über die Angst vor der Einsamkeit, über Reue, Eifersucht und den Trost der Erinnerung.
21:45 PAUL
PAUL ist jung und er ist hin- und hergerissen, wie viele in diesen Tagen, die gerne mal als düster bezeichnet werden. PAUL ficht das nicht an und sorgt zumindest musikalisch für einen Pop-Lichtblick der ganz besonderen Art. Produziert wurde die Single von Oliver Zülch, der auch schon mit den Ärzten, Sportfreunde Stiller, The Notwist und Granada große Erfolge feierte.
22:45 BLAUES WUNDER
Zwischen Minimalismus und orchestraler Fülle, zwischen Avantgarde und traditioneller Liedform bewegen sich die fast durchwegs deutschsprachigen Songs von Dagmar Aigner und Jochen Scheffter. „Elektronische Beats, die zeitgemäß klingen, aber nie hektisch, dazwischen auch mal weitgeschwungene Klanglandschaften. Eine Stimme, die entfernt an Björk oder Nico erinnert, mal chansonesk, mal glamourös, und die oft mehrstimmig mit sich selbst singt. Und Texte, die mit klug gesetzten Worten Zeitphänomene beschreiben“( B5 aktuell).

Labels und Aussteller

Partner

Wir bedanken uns bei diesen Partnern, ohne die das Klangfest nicht möglich wäre

KONTAKT